Zerstörung

Wie ein Panzer bist Du
In
Durch
Und über
Mein Leben gerollt –
Hast alles umgerissen
Überrollt
Platt gewalzt
Und eingeebnet.

Wo vorher lebendige Vielfalt stand
Ist jetzt gerodetes Land.
Wo vorher bunte Blumen duftend blühten
Ist jetzt zerfurchte, nackte Erde.
Alles weg.

Auch
Das undurchsichtige Gestrüpp,
Die Dornenhecken
Die Gräben
Die Stacheldrähte
Die Sperren
Alles plattgewalzt,
Alles weg.
Die Erde zerfurcht und zerwühlt.

Aber der Panzer hinterlässt nicht nur
Vernichtung und Chaos,
Sondern auch Freiraum,
Zugänglichkeit.

Nach der Zerstörung ist auch Platz
Damit Neues wachsen kann.

Jemand kommen kann
Der nicht nur die durchwühlte, nackte Erde sieht,
Sondern erkennt und schätzt,
Dass sie auch fruchtbarer Humus ist.
Neues pflanzen will.
Wachsen lassen
Und selbst wachsen.

Warst Du ein zerstörerischer Panzer,
Oder ein gut verkleideter Landschafts-Umgestalter,
Vom Himmel geschickt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert